Sie sind hier:

Absent für einen Vormittag

von Dirk Simon

In jeder Klasse gibt es die Aufgabe des Absentenheftführens. Zwei Schüler holen sich jeden Morgen das Absentenheft vor Stundenbeginn aus dem Fach vor dem Sekretariat und bringen dieses am Ende des Schultages wieder zurück. Dazwischen tragen die beiden Schüler das Absentenheft von Stunde zu Stunde, damit der unterrichtende Lehrer dokumentiert, dass die Stunde gehalten wurde. Ebenso werden die fehlenden Schüler am jeweiligen Tag eingetragen und später deren Krankmeldung abgeheftet. All dieser bürokratische Vorgang wird von den beiden Schülern bewältigt, „und dieses Verhalten wollen wir als Lehrer belohnen“, wie es Martin Lange, Unterstufenbtreuer, betont. Gemeinsam mit Frank Fuchs, Mittelstufenbetreuer, findet zu Beginn des Schuljahres ein Ausflug mit allen Absentenheftführenden des letzten Jahres statt, indem Aschaffenburg das Ziel ist und die Schüler diesen Vormittag als Belohnung bekommen, „manchmal ist es schon ein wenig eine Rennerei, von manchen Lehrern fehlende Unterschriften zu bekommen“, betonen Vanessa Trapp und Johanna Seefried, Schülerinnen der Klasse 9c, die Mühen des Absentenheftführers. „Die Schüler und Schülerinnen, die das Absentenheft führen, machen wirklich das ganze Jahr über wundervolle Arbeit“, lobt Martin Lange vor Ort die Schüler.

Ausflug Absenten